Master GM - Entrepreneurship & Innovationsmanagement

Vorlesungssprache Deutsch Studienstart Wintersemester
Dauer 4 Semester ECTS: 120
Studienform Vollzeit Abschluss Master of Arts
Auslandssemester optional Praktikum integriert
Sa
04. Mai

Nehmen Sie an Probevorlesungen teil, lernen unsere...

Sa
15. Jun

Nehmen Sie an Probevorlesungen teil, lernen unsere...

Sa
06. Jul

Nehmen Sie an Probevorlesungen teil, lernen unsere...

Entrepreneurship: Betriebswirtschaft für Betriebe, die es noch gar nicht gibt

Entrepreneurship als Kern-Element des Master-Studiums: Das ist eine sehr gute Gelegenheit, schon vor dem Karrierestart die Weichen für eine dynamische Zukunft zu stellen. Denn heute sind Unternehmergeist und Start-up-Spirit in allen Unternehmen gefragt. Neugründungen fordern Wettbewerber oder alteingesessene Unternehmen heraus oder schaffen sich einen neuen Markt. Erfolgreiche Unternehmen nutzen die kreative Kraft von internen Entrepreneuren, den Intrapreneuren, um dem Markt immer einen Schritt voraus zu sein. Beratungsunternehmen übernehmen Mandate von Unternehmen, die auf der Suche nach disruptiven Lösungen sind. Entdecken Sie die Wahlspezialisierung Entrepreneurship in unserem deutschsprachigen BWL-Studiengang General Management für sich!

Vollwertiger BWL-Master plus spezielle Themenblöcke

Die Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudiums General Management ist ein erster akademischer Abschluss im Bereich Wirtschaftswissenschaften, beispielsweise ein General Management / BWL Bachelorabschluss. Im Masterstudium vertiefen Sie Ihre Kenntnisse und bauen Ihre Fähigkeiten in den Betriebswirtschaften aus – von VWL über Sourcing und Marketing bis hin zu Rechtsthemen. Hinzu kommen spezifische Inhalte, die sich mit der Situation von Unternehmen in Gründungs- und Wachstumsphasen befassen: unternehmerisches Denken und Handeln, Digitalisierung, Finanzierung von Start-ups sowie aktuelle Theorien und Praxis.

Unternehmerisches Denken und Handeln

In diesem Master-Studiengang mit der Spezialisierung Entrepreneurship und Innovationsmanagement ist ein wesentlicher Themenbereich das unternehmerische Denken und Handeln. Wie lernt man, wie ein Entrepreneur zu denken? Wie handeln Entrepreneure, wenn sie eine große Chance erkennen? Wie geht man mit Risiko um – und welche Auswege gibt es bei Krisen?

Digitalisierung

Die Digitalisierung erfasst immer mehr Bereiche des Lebens und der Wirtschaft. Dadurch entstehen neue Marktchancen für innovative Gründerinnen und Gründer, Mittelständler und Konzerne. Wie lassen sich diese Chancen identifizieren? Welche Technologien sind verfügbar? Mit welchen Ideen kann man Kunden begeistern?

Finanzierung von Start-ups

Für Entrepreneure sind Start-ups manchmal ein Weg, eine Vision in die Realität umzusetzen. Für Investoren sind Start-ups in jedem Fall Wege, Geld zu vermehren. Sie werden lernen, wie Start-ups (oder interne Abteilungen) zur richtigen Zeit an die nötige Menge frischen Kapitals kommen. Das Thema Finanzierung unterscheidet sich bei Start-ups fundamental von anderen Unternehmen, da manchmal jahrelang Anfangsverluste angehäuft werden müssen.

Aktuelle Theorien und Praxis

Entrepreneurship ist ein spannendes Thema, zu dem aktuell viel geforscht wird – und zu dem es extrem viel Anschauungsmaterial aus der Praxis gibt. Gibt es Mechanismen und Erfolgsrezepte, die zuverlässig funktionieren? Wie wirken sich Teamstrukturen aus? Aus welchen Gründen scheitern Start-ups – und warum starten andere durch? In diesem Modul erwerben Sie wertvolles Wissen.

Praktikum & Praxisbezug

Acht Wochen Praktikum in Deutschland oder im Ausland (zwischen dem zweiten und dritten Semester) sind Pflicht – und vor allem die Chance, selbst Entrepreneur-Luft zu schnuppern. Vielleicht in einem Start-up? Oder in einer Innovations-Abteilung eines Mittelständlers oder Großkonzerns? Zusätzlich spielen Sie bei einem Business Simulation Game im dritten Semester Ihre Entrepreneur-Fähigkeiten im Team durch. Das vierte Semester ist für Ihre Master Thesis reserviert: Verfassen Sie sie beispielsweise mit Praxisbezug bei einem Start-up oder forschen Sie im Rahmen eines Auslandssemesters.

Jobs

Ein inspirierendes Umfeld

An der CBS haben wir einen eigenen Entrepreneur Club, die Founders Factory. Das ist eine studentische Initiative, in der Sie regelmäßig gemeinsam mit Mitstudierenden, Alumni und Professoren über Start-up-Themen oder eigene Geschäftsideen debattieren können. Und was ist, wenn Sie schon während des Studiums Ihr eigenes Start-up gründen wollen? Die CBS ist Mitglied im hochschulgründernetz cologne e.V. (hgnc). Die Organisation bietet kostenlose Workshops und Seminare an, die sich mit allem rund um die Unternehmensgründung befassen, vom Businessplan bis zu Finanzierungsformen. Besonders interessant: das hgnc pflegt ein Netzwerk an Partnern aus der Wirtschaft – ideal zum Knüpfen von Kontakten.

Nach dem Abschluss stehen viele Wege offen

Im Laufe des Studiums werden Sie sich selbst besser kennen lernen: Sind Sie der Typ, um ein eigenes Unternehmen zu gründen – vielleicht sogar mit Mitstudierenden? Oder zieht es Sie in ein größeres Unternehmen, um dort in einer Innovationsabteilung oder einem internen Incubator zu arbeiten? Oder wollen Sie nach dem Abschluss erst viele verschiedene Branchen kennen lernen und in einer Unternehmensberatung starten? Diese Entscheidung hat noch Zeit. Wir begleiten Sie auf dem Weg, und bei den Karriere-Events der CBS haben Sie die Gelegenheit, interessante Unternehmen kennen zu lernen.

Vor wichtigen Entscheidungen ist Beratung besonders wichtig

Nutzen Sie unsere Beratungsangebote: regelmäßige Infoveranstaltungen, persönliche Studienberatung oder ein Schnupperstudium helfen Ihnen, eine durchdachte Entscheidung zu treffen.

Bevorstehende Termine

Die CBS Cologne Business School GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Mit ihren 67 Unternehmen an 33 Standorten in 15 Ländern ist die Klett Gruppe ein führendes Bildungsunternehmen in Europa.
Cologne Business School © 1993-2018 | Impressum | Datenschutz