Sie wissen bereits, was Sie studieren möchten? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Wieviel Nachhaltigkeit kann sich ein Unternehmen leisten?

Alle Kategorien   -  24. April 2015

In Kooperation mit der CBS fand am 22. April im Börsensaal der Industrie- und Handelskammer zu Köln der zweite Workshop der Veranstaltungsreihe „Nachhaltigkeit und ökonomischer Erfolg – betriebswirtschaftliche Perspektiven” statt

Aufgrund stetig sinkender Wertschöpfungstiefe liegt in vielen Industrieunternehmen der Materialanteil bei mehr als 60 % des Umsatzes. Um die gewünschte und geforderte Qualität am Absatzmarkt zu erzielen, muss Nachhaltigkeit somit nicht nur im eigenen Unternehmen, sondern in der gesamten Lieferkette gewährleistet werden. Welche Herausforderungen ergeben sich für die Beschaffung? Wie viel Nachhaltigkeit kann sich die Beschaffung überhaupt leisten vor dem Hintergrund eines ständig zunehmenden Kostendrucks?

Der Workshop mit dem Thema: „Nachhaltige Beschaffung und Wertschöpfung” fand unter der fachlichen Leitung von CBS-Präsidentin Prof. Dr. Elisabeth Fröhlich statt.

Im Vordergrund der Diskussion mit Experten aus der Praxis standen folgende Fragestellungen:

– Wie kaufe ich in der Zukunft nachhaltig und erfolgreich (B2B) ein?
– Wie positioniere ich mich als Zulieferer?
– Wie gehe ich mit problematischen Themen in der Beschaffung um?

Unter den zahlreichen Teilnehmern aus den lokalen Wirtschafts- und Bildungsbetrieben waren auch viele interessierte Studierenden der CBS anzutreffen. Im Rahmen der Veranstaltung wurden intensive und praxisnahe Einblicke aus den Bereichen Wissenschaft und Wirtschaft aus dem Gebiet nachhaltige Beschaffung und Wertschöpfung geboten. Teilnehmer der Podiumsdiskussion waren Vertreter der AXA Konzern AG, LANXESS Deutschland GmbH, Henkel AG & Co. KGaA und ein Vertreter aus der Maschinenbaubranche von der Reifenhäuser GmbH & Co. KG.

Die Teilnehmer gaben Einblicke, vor welchen Herausforderungen Firmen im Bereich nachhaltiger Beschaffung stehen. Hier wurden besonders die Effizienz, Kosten und Transparenz in einer komplexen Lieferkette diskutiert. Einig waren sich die Firmenvertreter, dass eine nachhaltige Beschaffung ein langfristiger Wettbewerbsvorteil ist und maßgeblich zum Erfolg eines Unternehmens beiträgt

Anschließend fanden drei Workshops statt, in denen Praktiker und Experten Tipps und unternehmerische Erfahrungen weiter gaben, wie Nachhaltigkeit im Beschaffungsprozess erfolgreich umgesetzt werden kann. Mit folgenden Ergebnissen:

Workshop I: Win – Win in der Supply Chain
Kundenbindung und Lieferantenbindung war den Teilnehmern am wichtigsten.

Workshop II: Nachhaltige Beschaffung in globalen Risikomärkten
Lieferantenaufbau, Kostendruck, Zeit- und Sprachunterschiede wurden als wichtig herausgestellt.

Workshop III: Nachhaltiger Einkaufen – Herausforderungen für den Maschinen- und Anlagenbau
Investition in Energieeinsparungen, Lieferanten-Selbstauskunft, Feedbackschleifen und viele andere Aspekte wurden diskutiert.

Zwei weitere Workshops sind für das zweite Halbjahr 2015 in Vorbereitung. Moderiert werden die Veranstaltungen von Prof. Dr. René Schmidpeter, Dr. Juergen Meyer Stiftungslehrstuhl für Internationale Wirtschaftsethik und CSR an der Cologne Business School.

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz