Tim Becker im Alumni-Interview

Alle Kategorien, Inside CBS   -  21. Juni 2019

Karriere-Booster MBA – für Tim Becker ist diese Rechnung aufgegangen. Mit seinem Studienabschluss „Master of Business Administration“ an der CBS schaffte er den Einstieg als Senior Consultant bei Porsche Consulting. Aktuell promoviert er im Bereich „Business and Management Research“ neben seinem Beruf und stand uns für ein kurzes Interview zu seinem MBA-Studium und Karriereweg zur Verfügung.

CBS: Wieso hast du dich für den Studiengang MBA International Management an unserem Campus beworben?

Tim Becker: Bereits während meines ersten Jobs hat sich meine Motivation für einen MBA abgezeichnet. Mit meinem Bachelorabschluss habe ich mich zwar gut auf das Berufsleben vorbereitet gefühlt, aber den Wunsch gehabt, mich fachlich noch weiterzuentwickeln. Ich liebe Herausforderungen – daher habe ich einen Part-Time MBA auf Englisch gewählt. Diese Entscheidung hat mir einerseits ermöglicht, weiterhin als Berater arbeiten zu können, um somit den Bezug zur „Arbeitswelt“ nicht vollständig zu verlieren. Andererseits konnte ich mit einem berufsbegleitenden MBA meine organisatorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Schon früh habe ich eine Promotion in Erwägung gezogen und wurde nach dem erfolgreichen Abschluss meines MBA darin bestärkt, auch dieses Ziel zu verfolgen.

CBS: Was hat dir am besten an einem Studium an der CBS gefallen?

Tim Becker: Mir haben besonders der persönliche Charakter des Studiums und die gute Atmosphäre gefallen, die insbesondere durch die Kursgröße und die Nähe zu den Dozenten erreicht wurden.

CBS: Wie sieht heute ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Tim Becker: Einen typischen Arbeitstag als Berater gibt es eigentlich gar nicht: Abhängig von der Art des Projekts und der Fragestellung kann ein Arbeitstag sehr unterschiedlich aussehen. Für gewöhnlich startet der Tag mit einer Morgenrunde, um Themen zu priorisieren und Termine und Workshops für den Tag oder die Woche abzustimmen. Anschließend beschäftigen wir uns je nach Projektstatus mit Datenanalysen, führen Workshops durch oder arbeiten konzeptionell an Szenarien und Lösungen, für die individuellen Herausforderungen unserer Klienten.

CBS: Was reizt dich an deiner Arbeit?

Tim Becker: An meinem Job als Berater bei Porsche Consulting reizt mich vor allem, dass ich vor einem neuen Projekt nie genau weiß, was auf mich zukommt. Spannende Herausforderungen, wechselnde Fragestellungen und unterschiedliche Charaktere machen jedes Projekt einzigartig. Während meines letzten Projekts habe ich erst während des Kickoffs erfahren, dass der Großteil des Teams kein Englisch, sondern nur Portugiesisch spricht – aber auch dafür werden Lösungen gefunden. Solche Herausforderungen machen internationale Projekte besonders attraktiv.

CBS: Welches typische Klischee über deine aktuelle Position trifft nicht zu?

Tim Becker: Berater hängen ihr Privatleben an den Nagel“: Das Beraterleben kann zeitweise sehr arbeitsintensiv sein, aber das Thema „Work-Life-Balance“ wird bei Porsche Consulting ernst genommen und von unserem Team und den Vorgesetzten auch so gelebt. Porsche Consulting bietet mir viel Flexibilität, um Beruf und Privatleben miteinander vereinbaren zu können. Dies beginnt bei modernen Arbeitszeitmodellen, Sabbaticals, einer Home-Office-Option und der freien Wahl des Bürostandortes. Zusätzlich haben wir die Möglichkeit, die Themen Fitness, Gesundheit und Ernährung in unser Beraterleben zu integrieren. Aber das beste Beispiel ist eigentlich, dass ich berufsbegleitend promovieren und somit meine privaten Ziele verfolgen kann.

CBS: Was sind deine beruflichen Pläne für die nächsten Jahre?

Tim Becker: Da ich mich bei Porsche Consulting sehr wohl fühle, sehe ich meine berufliche Zukunft noch für lange Zeit in diesem Unternehmen. Mein nächstes kurzfristiges Ziel ist es, mit der Position als Manager den nächsten Karriereschritt zu machen. Hierzu gehört neben der eigentlichen Projektarbeit u.a. auch die Teamkoordination und –steuerung, die Vorbereitung und Durchführung von Akquisen sowie die Identifizierung von neuen Projektansätzen mit unseren Klienten.

CBS: Wie hat dich das Studium an der CBS auf deine heutige Position vorbereitet?

Tim Becker: Durch das Studium an der CBS habe ich mich fachlich und persönlich, aber auch sprachlich sehr weiterentwickelt und habe dadurch den Anstoß für meine Karriere als Unternehmensberater bei Porsche Consulting bekommen. Insbesondere die Bearbeitung von praxisnahen Fallstudien und Präsentationen haben mich für das Auswahlverfahren in einer Unternehmensberatung gut vorbereitet.

CBS: Was würdest du angehenden Studierenden als Ratschlag mit auf den Weg geben?

Tim Becker: Ich empfehle jedem Studierenden an der CBS – sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudiengang – sich bereits früh mit Kommilitonen, Dozenten und Professoren zu vernetzen und die angebotenen Karriereveranstaltungen wahrzunehmen.

Darüber hinaus halte ich es für sinnvoll, sich eigeninitiativ mit Themen zu beschäftigen, die einen wirklich interessieren und für den zukünftigen Job relevant sein können. Häufig werden Lerninhalte zwar professionell, aber aufgrund der begrenzten Zeit nur oberflächlich vermittelt.

CBS: Vielen Dank für das Interview!

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz