Sie wissen bereits, was Sie studieren möchten? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Teilnahme am MBA Round Table

Alle Kategorien, Fakultät   -  19. April 2017

Um die aktuellen Entwicklungen im Bereich MBA und Executive MBA zu diskutieren, hat die Personalwirtschaft, das führende Magazin für HR-Entscheider im deutschsprachigen Raum, zum alljährlichen MBA Round Table eingeladen. Führende Vertreter deutscher großer Business Schools trafen sich in Frankfurt zum gemeinsamen Austausch. Für die Cologne Business School war Prof. Dr. Alessandro Monti vor Ort, akademischer Leiter der MBA-Programme an der CBS.

Die Experten berieten sich unter anderem über den Einfluss der Digitalisierung sowie die Karriereerwartungen der Studierenden. Ebenfalls diskutiert wurden die Auswirkungen politischer Konflikte auf MBA-Bewerbungen. Der Trend geht bei internationalen Interessenten nach wie vor dahin, den MBA im Ausland, beispielsweise in Deutschland zu absolvieren. Prof. Dr. Monti hält fest: „An der Cologne Business School lag der Anteil internationaler MBA-Studierender in den letzten drei Jahren bei über 80 Prozent. Auch weiterhin wird das Programm für Studierende aus dem Ausland, die sich weiterqualifizieren und in ihre Zukunft investieren möchten, von großem Interesse sein. Besonders Deutschland als Studienstandort sowie der deutsche Arbeitsmarkt sind für sie sehr interessant“, so Prof. Dr. Monti. Die CBS geht dabei auf die Erfordernisse der internationalen Studierenden besonders ein, indem bei Bedarf exklusive Deutschkurse für die MBA-Studierenden angeboten werden.

Weiterer Diskussionspunkt war der Professional MBA. Im Gegensatz zum herkömmlichen MBA-Programm als Generalistenstudiengang spezialisieren sich die Studierenden hier in einem bestimmten Fachgebiet. Die Experten stehen dem Professional MBA eher kritisch gegenüber. So wies Prof. Dr. Monti darauf hin, dass sich die MBA-Studierenden der Cologne Business School bewusst für eine General Management Ausbildung entscheiden und sich nicht in einer bestimmten Funktion oder Branche festlegen möchten. Die CBS ist mit ihren MBA-Programmen besten vorbereitet, um den Studierenden eine generalistische und fundierte Ausbildung im Bereich Management anbieten zu können. Weitere Details zu den Ergebnissen des MBA Round Tables können Sie im Sonderheft Personalwirtschaft 04/2017 nachlesen.

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz