Michelle Ponty im Alumni-Interview

Alle Kategorien, Inside CBS   -  16. Juli 2019

Ob es an ihrer Kindheit in Bremen liegt? Unsere Absolventin Michelle Ponty arbeitet heute als Inventory Manager bei nicko cruises Schiffsreisen, einem der führenden Flusskreuzfahrt-Anbieter in Europa. Ihre ersten Schritte auf dem Weg in die Tourismus-Branche machte sie mit ihrem Master-Studium „International Tourism Management“, welches sie im letzten Jahr mit Bestnote abschloss.

CBS: Wieso hast du dich für den Studiengang „International Tourism Management“ an unserem Campus beworben?

Michelle Ponty: Ich bin über Umwege zur CBS gekommen. Ich wollte einen breit gefächerten Management-Studiengang im Bachelor studieren und habe mich für „International Business Management“ in Holland entschieden. Nach meinem Abschluss hat es mich dann aber doch zum Tourismus hingezogen und ich habe mich an der CBS beworben. Mir war dabei besonders wichtig, dass der Studiengang viele betriebs- und tourismuswirtschaftliche Fächer kombiniert, sodass ich mein Wissen aus dem Bachelor-Studium ausbauen konnte.

CBS: Was hat dir am besten an einem Studium an der CBS gefallen?

Michelle Ponty: Im Vergleich zu meinem Erststudium hat mir besonders die familiäre Atmosphäre an der CBS gefallen.

CBS: Wie sieht heute ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Michelle Ponty: Es gibt eigentlich keinen typischen Alltag. Jeder meiner Tage beginnt und endet anders. Ich bin Managerin von meinen eigenen drei Schiffen und bin zuständig für die Auslastung durch Gruppenkontingente. Ich entscheide, ob und wo wir Reisebüropartner Gruppenkontingente auf einem unserer Schiffe vergeben. Das hängt davon ab, wie gut der Termin bereits ausgebucht ist, und ob eventuell schon andere Partner ein Gruppenkontingent an diesem gewünschten Termin haben. Wenn ein Kontingent vergeben wird, erstelle ich die Verträge, entscheide welche Kabinenverteilung es gibt und betreue die Partner danach im Verkauf. Hierbei muss ich entscheiden, ob das Kontingent bei großer Nachfrage aufgestockt oder minimiert werden muss. Ich kontrolliere die Werbeausschreibung der Partner, beantworte jegliche Fragen rund um die Reise und verschicke am Ende Rechnungen für gebuchte Kabinen.

Natürlich gibt es viel Tagesgeschäft. Gerade in der Flussfahrtbranche haben wir immer mal wieder mit Hoch-und Niedrigwasser auf den Flüssen zu kämpfen, weswegen Schiffe umgeroutet oder Passagiere anders transportiert werden müssen. In diesen Situationen kümmern wir uns darum, die Gruppenpartner zu informieren.

Wir fungieren zudem als Bindeglied zwischen dem Schiff und dem Büro in Stuttgart. Wir melden alle Reisedaten unserer Kunden an, z.B. wer in welcher Kabine schläft, wer welches Essen nicht essen darf, wer einen Rollator mitbringt, wer mit einem öffentlichen Verkehrsmittel über uns anreist oder wer seine Anreise selbst organisiert hat.

Neben den Reisegruppen betreuen wir auch die Charter, das heißt die Partner, die ein komplettes Schiff für ihre Reisegruppe buchen. Hier gibt es viele und kurzfristige Sonderwünsche, die immer mit unserer Operations/Excursions-Abteilung abgesprochen werden müssen, sowie mit den Reedereien und Caterern.

Natürlich gehen wir auch auf Messen und Roadshows und lesen Kataloge und Werbematerialien aus unserer Marketing-Abteilung Korrektur. Wir arbeiten auch eng mit dem Außendienst und unserer Sales- sowie Reservierungsabteilung zusammen. Kurz gesagt: Jeder Tag ist bei mir ein anderer und man sollte sehr flexibel sein, um als Inventory Manager zu arbeiten.

CBS: Was reizt dich an deiner Arbeit?

Michelle Ponty: Wir bieten sehr spannende Flusskreuz- und Expeditionskreuzfahrten an, besonders mit unseren neuen Hochseeschiffen ab diesem Jahr. Ich lerne jeden Tag Neues hinzu und trage viel Verantwortung in einem tollen Team!

CBS: Welches typische Klischee über deine aktuelle Position trifft nicht zu?

Michelle Ponty: Außenstehende denken oft, dass die Arbeit sehr eintönig ist und man als Reservierungsabteilung für Gruppen viel Zeit am Telefon verbringt. Das ist definitiv nicht so. Wir haben eine riesige Anzahl an Aufgaben, die täglich anfallen und müssen oft schnell reagieren, je nach dem, was gerade anliegt. Es ist also keineswegs langweilig und eintönig!

CBS: Was sind deine beruflichen Pläne für die nächsten Jahre?

Michelle Ponty: Ich stehe gerade erst am Anfang. Da ich bisher noch nicht viel in der Tourismusbranche gearbeitet habe, möchte ich erst so viele Erfahrungen wie möglich sammeln und mein Wissen aufbauen. Sicherlich möchte ich auch irgendwann mal die Abteilung wechseln, um meinen Horizont zu erweitern. Ich kann mir vorstellen, künftig weiterhin in der Kreuzfahrtbranche zu arbeiten. Mich würde aber auch beispielsweise das Destinationsmarketing oder eine Position bei Ausflugsveranstaltern reizen. Hier schaue ich aber sehr weit in die Zukunft. Aktuell bin ich sehr glücklich und zufrieden mit meinem Aufgabengebiet.

CBS: Wie hat dich das Studium an der CBS auf deine heutige Position vorbereitet?

Michelle Ponty: Die Zusammenarbeit mit Menschen aus aller Welt ist eines der Dinge, die mich am besten auf die Berufswelt vorbereitet hat. Sich in einer heterogenen Gruppe zurecht zu finden, seinen Teil zur Aufgabe beizutragen und als Team zu glänzen – das alles habe ich auch an der CBS gelernt.

CBS: Was würdest du angehenden Studierenden als Ratschlag mit auf den Weg geben?

Michelle Ponty: Fragt euch bevor ihr eine Arbeitsstelle annehmt: Ist es das, wofür ich brenne? Werde ich Spaß daran haben, meine Aufgaben zu erledigen? Wenn ihr euch das nicht vorstellen könnt, solltet ihr euch sehr gut überlegen den Job anzunehmen. Ich bin mit dieser Methode sehr gut gefahren und habe nun ein Unternehmen gefunden, mit dem ich gemeinsam wachsen möchte!

CBS: Vielen Dank für das Interview!

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz