hochschulgründernetz cologne startet mit neuem Programm ins Semester

Alle News, Fakultät, Inside CBS   -  17. September 2018

Das hochschulgründernetz cologne (hgnc) ist die Anlaufstelle für Gründungsinteressierte an Kölner Hochschulen. Zum Kick-Off-Event am 12. September 2018 stellte Dr. Sameer Joshi den Gästen im CBS-Audimax die Arbeit und Ziele des Netzwerkes aus staatlichen und privaten Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Partnern aus der Region vor. Als Wegbegleiter für Gründungen aus der Wissenschaft bietet das hochschulgründernetz cologne spezifische Qualifizierungsmaßnahmen und persönliche Beratung von Studierenden und Wissenschaftlerinnen bei der Gründungsvorbereitung an – und das für Studierende, Mitarbeiter/-innen und Wissenschaftler/-innen Kölner Hochschulen kostenfrei.

Dr. Sameer Joshi hielt dabei gleich zu Beginn eine motivierende Ansprache zum Thema Gründen: „Ich habe lange Zeit als leitender Angestellter bei Siemens gearbeitet, bis ich gemerkt habe, dass ich selbst gestalten wollte. Schließlich habe ich mein eigenes Unternehmen gegründet und diesen Schritt niemals bereut. Mit dem Wissen von heute wäre ich ihn gern früher gegangen.“

Projektleiterin Carolin Jungen präsentierte anschließend das neue Veranstaltungsprogramm für das kommende Semester, das mit vielen Workshops zu Themen wie „Design Thinking & Ideenfindung“ oder „Gute Geschäftsideen erkennen und evaluieren“ für Gründer in jeglicher Gründungsphase bietet. In diesem Semester stellt das hochschulgründernetz cologne zudem erstmals ein Hochschulgründerzertifikat für alle Teilnehmer/innen aus, die innerhalb eines Zeitraumes von 2 Jahren an mindestens 5 hgnc-Veranstaltungen teilgenommen haben.

Eine weitere Möglichkeit an eigenen Businessideen zu arbeiten bietet die Founders Factory. Alisa Ghafory Esfaehany und Julia Gappa gaben einen Einblick in die Arbeit der studentischen Initiative der Cologne Business School und rieten den Studenten dazu, dass Netzwerken nicht zu vernachlässigen. „Mit der Founders Factory bin ich auf viele Veranstaltungen wie die StartupCon gefahren, wo wir uns mit Gleichgesinnten vernetzt haben. Ich habe durch die Initiative auch den Kontakt zu meinem späteren Praxispartner knüpfen können“, so Alisa Ghafory Esfaehany.

Julia Hack, CBS-Alumni und Inhaberin des Online-Beratungstools für Gartenplanung Green for me, ging in ihrer Präsentation alle Stationen ihrer Gründung durch ­- von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Sie riet den Studenten dazu, nicht zu starr an ihrem Businessplan festzuhalten: „Euer Startup entwickelt sich. Ihr müsst nicht gleich am Anfang einen großen Businessplan schreiben, nutzt agilere Methoden, und seid Euch bewusst, dass der Plan nicht 1:1 so eintreten wird.“ Zur Finanzierung ihres Startups hatte die Gründerin auch vom EXIST-Programm profitiert. Wie Prof. Dr. Mike Schallehn erläuterte, ist dieses Programm leider noch wenig bekannt, obwohl es mit einer Förderquote von 54 Prozent und ohne Rückzahlungsforderungen uneingeschränkt empfehlenswert sei.

Den Abschluss des Opening Events bildete das Startup Shenutri, das ein personalisiertes Programm aus Nahrungsergänzung und Ernährungsberatung anbietet. Für die Gründer Dr. Gerd Wirtz und Anett C. Coerper ist Shenutri bereits das zweite Unternehmen, sodass sie viel über ihre Erfahrungen als Gründer berichten konnten. Auch Dr. Gerd Wirtz gab dem Publikum eine Botschaft mit auf den Weg: „Entwickelt eine Vision, die sich ändern kann!“

Mehr Informationen zum hgnc und das aktuelle Veranstaltungsprogramm unter: www.hgnc.de

Fotos: Silke Friedrich

Akkreditierungen

Mitgliedschaften

Partnerunternehmen

Sitemap

Die CBS Cologne Business School GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Mit ihren 67 Unternehmen an 33 Standorten in 15 Ländern ist die Klett Gruppe ein führendes Bildungsunternehmen in Europa.
Cologne Business School © 1993-2018 | Impressum | Datenschutz