Götz Posner im Alumni-Interview

Alle Kategorien, Inside CBS   -  13. Februar 2019

Seine Karriere hat Götz Posner „smart“ geplant: Wie bei der gleichnamigen Projektmanagement-Methode hat er sein Ziel, als Marketer im IT- und Software-Sektor zu arbeiten, konsequent verfolgt. Als ersten „Meilenstein“ stieg er nach seinem Bachelor-Studium an der Cologne Business School als Brand Strategy Consultant bei der Brand Trust GmbH ein, weitere Stationen folgten bei Alpari und X-Trade Brokers DM SA. Heute verantwortet er als Head of Marketing and Communications CE die Marketing- und Kommunikations-Aktivitäten bei SimCorp, einem weltweit agierenden Anbieter von Software für die Finanzindustrie.

CBS: Warum hast du dich für den Studiengang Media Business Administration an unserem Campus beworben?

Götz Posner: Ich war auf der Suche nach einem praxisbezogenen Studiengang mit einer  betriebswirtschaftlichen Grundlage. Der Fokus auf neue Medien sowie marketingorientierte Themen waren mir ebenfalls sehr wichtig. Beides habe ich im Studiengang Media Business Administration gefunden.

CBS: Was hat dir am besten an einem Studium an der CBS gefallen?

Götz Posner: Dass die vermittelten Inhalte äußerst praxisnah dargestellt wurden.

CBS: Wie sieht heute ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Götz Posner: Ich beschäftige mich in meiner Position mit einer langfristig wertorientierten Vermarktung von Servicelösungen im Softwarebereich für Unternehmen, die weltweit im Investment-Management tätig sind. Dazu plane ich Events, Road Shows, Webinare, Email-Kampagnen, Social Media, Interviews, Pressemitteilungen und jegliche Markenkontaktpunkte, an denen unsere Kunden und Zielkunden mit der Marke in Berührung kommen. Des Weiteren kümmere ich mich um Themen wie Employer Branding, Mentoring und Coaching von Mitarbeitern. Einen typischen Arbeitsalltag gibt es bei mir zum Glück nicht.

CBS: Was reizt dich an deiner Arbeit?

Götz Posner: Neue Wege gehen zu können, Dinge zu testen und anhand der Ergebnisse besser fundierte Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Trial & Error ist das einzige, was dich im Beruf letztendlich weiterbringt.

CBS: Welches typische Klischee über deine aktuelle Position trifft nicht zu?

Götz Posner: Dass im Marketing nur Frauen anzutreffen sind. Im Ernst, gewissenhaft betriebenes Marketing betrachte ich als „revenue engine“ und nicht als einen Teil des Unternehmens, der sich mit Farben, Logos und bunten Fähnchen beschäftigt. Es liegt allerdings an den Marketers selbst, um mit diesen veralteten Klischees aufzuräumen. Nur so kann dem Thema „Marketing“ eine neue Dimension der Daseinsberechtigung gegeben werden

CBS: Was sind deine beruflichen Pläne für die nächsten Jahre?

Götz Posner: Ich verändere mich demnächst und werde nach über 12 Jahren in der Finanzdienstleistungsindustrie die Branche wechseln. Ich bleibe dem IT- und Software-Sektor treu, nur die Branche ändert sich in den Tourismus. Dort starte ich bei amadeus IT Group als Head of Global Marketing.

CBS: Wie hat dich das Studium an der CBS auf deine heutige Position vorbereitet?

Götz Posner: Lernen. Fragen. Machen. Wiederholen!

CBS: Was würdest du angehenden Studierenden als Ratschlag mit auf den Weg geben?

Götz Posner: Werdet keine Influencer, seid die Game Changer von morgen.

CBS: Vielen Dank für das Interview.

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz