Gastfreundschaft studieren: CBS Study Trip in den Oman

Alle Kategorien, Inside CBS   -  27. Februar 2019

Studierende der CBS tauschten beim CBS Study Trip für 10 Tage den Kölner Hörsaal mit Oman. Luxus, Wassersport, Wüste, Wandern, Kultur, UNESCO Welterbe: Oman ist ein junges und vielseitiges Reiseland, das für sein herausragende Gastfreundschaft bekannt ist, und in dem die Tourismusbranche schon bald zum größten Wirtschaftszweig werden könnte. Mitte Januar reisten 15 Studierende und zwei Vertreter der CBS nach Oman, um vor Ort die Hintergründe dieses Tourismus-Boom-Lands zu erkunden – im Rahmen eines mit 3 ECTS-Punkten bewerteten Auslandsseminars. Die Studierenden arbeiteten vor Ort wissenschaftlich, gewannen Erkenntnisse und präsentierten ihre Ergebnisse stilecht im Wüstencamp, an der Partneruniversität oder in der gemeinsamen Unterkunft. Die 15 Studierenden belegen überwiegend den Studiengang International Tourism Management, aber auch International Business und Intercultural Management. Sie wurden im Oman von Dr. Desmond Wee, Studiendekan International Tourism Management, und Hanno Martens, Dozent für Tourismus, betreut. „Was an der CBS anders ist, ist das Lernen durch Forschung und Praxis. Das Seminar im Oman bot unseren Schülern exklusives Wissen aus erster Hand über Management und tiefe kulturelle Einblicke in die Umwelt – Fähigkeiten, die man nicht im Klassenzimmer erlernen kann,“ sagt Dr. Desmond Wee.

Boomland Oman

Oman ist eines der interessantesten Länder im Bereich Tourismus. Es setzt aktuell eine Nationale Tourismusstrategie 2040 um, die Früchte trägt: Für den Lonely Planet war die Hauptstadt Maskat 2012 die zweitbeste City-Destination weltweit. Allein in den letzten fünf Jahren wuchs die Zahl der Hotels um fast ein Drittel, und die Zahl der Touristen stieg im letzten Jahr um rund 8%. 10% der Touristen kommen aktuell aus Deutschland. „Den Tourismus-Boom versteht man, wenn man vor Ort ist: Der Mix aus touristischer Professionalität, Gastfreundlichkeit, Kultur und Natur ist einmalig,“ sagt die CBS-Studentin Tiffany Dhur.

Tourismus studieren, aber nicht als Tourist

Die Studierenden verschafften sich in einem vollgepackten Exkursionsprogramm einen umfassenden Einblick in den Tourismussektor: Im Tourismus-Ministerium wurde die politische und strategische Vision deutlich und an der German University of Technology in Oman – Partneruniversität der CBS – stand der Austausch mit den Studierenden vor Ort im Vordergrund: Die Studierenden aus Deutschland und Oman hatten die einmalige Gelegenheit, gemeinsam die jeweiligen kulturellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Bildung, Kultur und Alltag kennen zu lernen. Wie Touristen Oman erleben, zeigte sich bei Besuchen in den Luxushotels InterContinental Muscat und in drei thematisch verschiedenen Shangri-la Hotels. Mit welchen Angeboten sich die Hotellerie weiterentwickelt, verdeutlichte eine Führung durch das neue, noch nicht eröffnete The W Hotel. Im Canvas Club Desert Camp wurde erfahrbar, wie luxuriös Camping in der Wüste sein kann. Zwei typische Touristen-Highlights – das Nizwa Fort und das Wadi Shab – standen zusätzlich auf dem Plan, und bei einer Wüstenquerung mit Omanischen Freunden und einer Übernachtung unter freiem Himmel war ein ganz enger Austausch mit den Menschen möglich und die Faszination des Autofahrens in der Wüste erlebt.

„Durch den Austausch mit einer fremden Kultur und einheimischen Studierenden, Fachleuten und ganz normalen Menschen erwarben unsere Studierenden neben Wissen vor allem auch wertvolle persönliche Skills,“ berichtet Hanno Martens.

„Für mich war das Faszinierendste am Study Trip nach Oman, dass wir durch den interkulturellen Austausch mit vielen Leuten, die Menschen, das Land und den Tourismus wirklich von allen Seiten kennen lernen durften und aus ganz besonderen Perspektiven,“ so CBS-Studentin Lea Knicker.

Die CBS bietet Studierenden regelmäßig Exkursionen und Projekte mit Partner aus der Wirtschaft an. Darüber hinaus werden Auslandsaufenthalte aktiv gefördert, beispielsweise durch das weltweite Netzwerk an Partneruniversitäten.

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz