CBS-Studenten auf den Spuren des HR 4.0

Alle Kategorien, Fakultät, Inside CBS   -  19. September 2018

Wie wird sie aussehen, die Zukunft des Personalwesens? Durch die Digitalisierung, Automatisierung und Migration wird sich unsere Definition von Arbeit fundamental ändern und die HR-Branche vor nie dagewesenen Herausforderungen gestellt. Inmitten dieser großen Umbruchsphase hatten Master- und Bachelor-Studierenden aus der Spezialisierung „Human Resources Management“ die Gelegenheit, sich auf der Verleihung des „Deutschen Personalwirtschaftspreis 2018“ und der Fachmesse „Zukunft Personal Europe“ mit Branchenvertretern auszutauschen.

Sieben Studierenden und Prof. Dr. Anja Karlshaus, Professorin für Business Operations und Human Resource Management, nahmen an der Verleihung des „Deutschen Personalwirtschaftspreis 2018“ teil, die im Vorfeld der Messe #HR macht in Köln-Ehrenfeld stattfand. Mit dem Preis des Fachmagazins “Personalwirtschaft” und der Messe “Zukunft Personal Europe” werden jedes Jahr innovative Projekte der HR-Branche ausgezeichnet. Die Unternehmen konnten ihre Bewerbungen bis zum 15. Juni 2018 für die sechs Kategorien „Recruiting“, „Talent“, „Management“, „Betriebliches Gesundheitsmanagement“, „Leadership“, „HR-Organisation“ und „Ausbildung“ einreichen.

Vor der Preisverleihung fanden moderierte Expertenrunden statt, die mit Themen wie „StepStone Future Talk: Mensch vs. Maschine – Übernehmen Algorithmen bald Personalentscheidungen?“ oder „HR Digitalisierung: Was geht, und was nicht?“ zu regen Diskussionen führten. Am Abend wurden die Gewinner des 26. Deutschen Personalwirtschaftspreis gewürdigt, die in diesem Jahr vor allem von deutschen Traditionsunternehmen wie der Festo Gruppe, Daimler AG und Siemens AG bestimmt wurden. Der Gesamtsieg wurde per Live-Voting vom Publikum entschieden und ging an REWE Dortmund.

„Durch meine Teilnahme am Deutschen Personalwirtschaftspreis habe ich erfahren, welche Themen die Personalverantwortlichen momentan bewegen. Es war spannend zu sehen, dass ein branchenübergreifendes Umdenken eingesetzt hat, was Recruiting-Prozesse angeht. Mein persönliches Highlight war die Diskussionsrunde direkt zu Beginn, in der verschiedene Personalvorstände namhafter Unternehmen zum einen ihre Einschätzungen zur zukünftigen Personalarbeit geteilt, sich zum anderen aber auch über Strategien zum Angehen personalorientierter Herausforderungen ausgetauscht haben“, sagte Julius Schwab, Student des Master-Programms International Business.

Am darauffolgenden Tag ging es für 25 Studierenden der HR-Spezialisierung zur Messe “Zukunft Personal Europe”, die als größte Fachmesse für Personalwesen in Europa gilt. In diesem Jahr wartete die Messe mit einer großen Anzahl an prominenten Speakern auf, zu denen Auma Obama, Soziologin und Publizistin, sowie John Stepper, Vorreiter der (WOL)-Bewegung, zählten. Sophie Kostka, Studentin des Master-Programms International Business, über das zentrale Thema der Messe: „Die Digitalisierung des Personalmarkts war überall präsent. Ob im Recruiting oder in der Steuerung administrativer Prozesse –  die Zukunft des Personalwesens wird digital sein.“

Fotos: Cornelius Tometten

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz