Sie wissen bereits, was Sie studieren möchten? Dann bewerben Sie sich jetzt!

CBS for Refugees

Alle Kategorien   -  29. Oktober 2015

Vom 2. bis zum 6. November 2015 findet an der Cologne Business School die Aktionswoche „CBS for Refugees“ statt.

Seit Monaten beherrscht das Thema „Flüchtlingspolitik“ die Nachrichten. Auch die Studierenden der Cologne Business School beschäftigen sich mit diesem Thema. Als international ausgerichtete Hochschule mit über 70 Nationalitäten sind Weltoffenheit, kulturelle Vielfalt und Willkommenskultur keine Fremdwörter für die Studierenden. Das Hauptthema der Aktionswoche lautet demnach: „Flüchtlinge als Zukunftsperspektive für Deutschland“. Den Organisatoren war es von großer Wichtigkeit, dass sich das Hauptaugenmerk in sachlicher Natur auf die wirtschaftliche, aber auch ethische Komponente richtet, die letztendlich für jeden Bürger der Bundesrepublik von großer Relevanz ist.

Das Ziel der Aktionswoche ist es, kurzfristig und auch langfristig Hilfe zu bieten und beinhaltet unterschiedliche Lösungsansätze. Dafür standen die Organisatoren in enger Verbindung mit den zuständigen Behörden (zum Beispiel dem DRK Flüchtlingsheim in der Vorgebirgsstr. 22), um relevante Problemstellungen zu identifizieren.

Da für diese Hilfeleistungen finanzielle Mittel benötigt werden, findet am Montag,2. November, ein Spendenlauf statt, bei dem Studierenden und auch Mitarbeiter für den guten Zweck joggen. Für Dienstag, 3. November, ist ein Informationsabend geplant, an dem drei Flüchtlinge, die jetzt in Köln leben, über ihren Lebensweg, ihre Erfahrungen und ihre Beweggründe für eine Flucht nach Deutschlandberichten werden. Die Organisatoren sind der festen Überzeugung, dass Menschen, die zum Teil viertausend Kilometer unter großen Strapazen für eine bessere Zukunft geflohen sind, unsere Gesellschaft inspirieren können.

Anknüpfend an diese Erfahrungen findet am Mittwoch, 4. Novem,ber, um 19 Uhr eine Paneldiskussion in der CBS statt, die von dem Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar moderiert wird. Hierzu sind hochkarätige Teilnehmer eingeladen: Herr Gunter Christ (Rechtsanawalt für Asylrecht), Frau Prof. Dr. Lisa Fröhlich (Präsidentin der Cologne Business School), Frau Heike Heimann (Direktorin Bereich HR Business Partnering Vodafone), Herr Ulf Reichardt (Hauptgeschäftsführer der IHK), Herr Dr. Hubertus Porschen, Bundesvorsitzender von “Die jungen Unternehmer”, und Prof. Dr. Klemens Skibicki (Wirtschaftshistoriker und Unternehmer). Die Runde wird sich insbesondere mit der Frage beschäftigen, ob der Zuzug von ca. 1000 0000 Menschen auch für den Arbeitsmarkt in der Bundesrepublik eine Bereicherung sein kann.

Am Donnerstag, 5. November, wird es eine Reihe von Verschönerungsarbeiten in dem Flüchtlingsheim in der Vorgebirgstraße selber geben. Über zwanzig Studierenden der Cologne Business School haben sich bereit erklärt, sich an den Arbeiten zu beteiligen und auch die Mitarbeiter packen mit an.
So leitet zum Beispiel CBS-Grafiker Matthias te Poel einen Kaligraphie-Workshop für Kinder und Jugendliche. Er sagt, dass Kunst für viele Menschen ein Weg sei, mit dem Leben und ihren Gefühlen umzugehen. Graffiti und die ganze Hip-Hop-Kultur stehen für eine Kunstrichtung, die sehr leicht zugänglich ist und gerade Jugendliche mit ihrem Wunsch nach Selbstbehauptung direkt anspricht.

Zum Abschluss dieses Tages findet eine Sach- und Geldspendenübergabe statt. Der Träger der Hochschule, Herr Jürgen Weischer, beteiligt sich hier mit einer Geldspende in Höhe von 1.000 € und auch Studierenden und Mitarbeiter sammeln bereits fleißig.

Die beiden Initiatoren der Aktionswoche, Jan Mertens und Benedikt Berglar (General Management-Studierenden im 5. Semester), freuen sich über den regen Zuspruch für ihre Idee. Aber für sie wäre es zu kurz gedacht, bereits nach  einer Woche das Projekt zu beenden – sie wollen weiter machen: „Wir sehen die Aktionswoche als einen Startschuss. Zum einen arbeiten wir an einem „Study-Buddy“ Programm, zu dem Studierenden sich anmelden können, um mit jeweils einem geflohenen Menschen gemeinsam Vorlesungen zu besuchen, bei Job- oder Praktika-Recherchen sowie Wohnungssuche zusammen zu arbeiten. Abgesehen davon planen wir gemeinsam mit der Kölner Grün Stiftung die Errichtung eines Trimm-Dich-Pfades auf der anliegenden Grün Fläche des Flüchtlingsheimes, um unseren neuen Mitbürgern eine weitere Möglichkeit der Begegnung mit den Kölnern zu geben.“

Pressekontakt: Fritz Tänzer, Tel. (0221) 93 18 09 26, E-Mail: [email protected]

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz