Auslandssemester im Schnellcheck: Studieren an der Universität Huelva

Alle Kategorien, Inside CBS   -  13. September 2019

„La capital del Atlántico“ (die Hauptstadt des Atlantiks) nennt sich die andalusische Stadt Huelva selbst und spielt damit auf ihre besondere Rolle für die Entdeckung Amerikas an. Auch unsere Studentin Joana Spoo, Bachelor-Studentin in „General Management“, nahm ihr Auslandssemester an der Universität Huelva zum Anlass, um ausgewählte Ziele in Portugal, Spanien und Marokko für sich zu entdecken. Ihre Empfehlungen für ein Semester in Huelva hat sie uns in unserem Schnellcheck genannt.

Das könnt ihr an der Universität Huelva und in Andalusien erleben

1. Studieren in einem ehemaligen Hospital

Die Universität Huelva hat zwei, für Business-Studierenden relevante Universitätsgebäude: der zentral gelegene Campus La Merced und der nördlich gelegene El Carmen. Die meisten der englischsprachigen Business-Kurse finden im Campus La Merced statt, der ursprünglich ein Hospital neben der Kathedrale von Huelva war.  Seine Größe ist ungefähr mit der CBS vergleichbar, jedoch sind die Vorlesungsräume größer, sodass bis zu 70 Studierenden in einem Kurs sitzen. Das Englisch der Dozenten konnte ich durchweg gut verstehen, so waren auch die Vorlesungsfolien immer gut verständlich und die Klausurvorbereitung war in Ordnung.“

2. Abwechslungsreiche Einführungswoche

„In der Einführungswoche bietet das Studierendennetzwerk ESN (Erasmus Student Network) abends viele Veranstaltungen an. Mit der Mitgliedskarte des ESN erhaltet ihr einige Vergünstigungen zu Trips und Bars. Ihr könnt sie euch für 15 Euro im ESN-Office (im Campus El Carmen) kaufen. In der Info-Woche haben sie beispielsweise ein Picknick und eine Tapasbar-Tour organisiert, an denen ihr definitiv teilnehmen solltet. Es bietet sich auch an, bevor die Uni richtig losgeht, ein paar Kurztrips zu unternehmen. Ich kann dafür die Seite „We love Spain“ empfehlen.“

3. Einfache Wohnungssuche über Facebook

„Ihr solltet am besten direkt in eine WG mit internationalen Studierenden ziehen.  Durch die Facebook-Gruppe, in die ihr unbedingt schon in Deutschland eintreten solltet (nach „Huelva Erasmus 20xy z.B. suchen), findet ihr leicht Wohnungen und Kontakte zu Erasmus-Studierenden. Ich habe darüber zwei Freundschaften gefunden. Natürlich ist es kein Muss mit den anderen Erasmus-Studierenden schon vorher in Kontakt zu treten, aber für mich war es sehr hilfreich, dass ich direkt jemanden vor Ort hatte, mit dem ich mich treffen und gemeinsam die Stadt erkunden konnte.“

4. Moderate Mietpreise

„Da man als Business-Student häufig am Campus La Merced ist, ist es ratsam sich dort in der Nähe nach einer Wohnung umzuschauen. Das Wohnen ist dort sehr günstig, so zahlte ich monatlich nur 160 Euro Kaltmiete für ein WG-Zimmer. Unsere Wohnung war im Vergleich eine der günstigsten. Wir hatten vier Schlafzimmer, ein Wohnzimmer, eine Küche (mit anliegender Waschküche) und ein Bad.“

5. Junge Club- und Barszene

Huelva hat für Studierenden einiges zu bieten. Einerseits organisiert das ESN regelmäßig Partys in den gängigen Bars und Clubs von Huelva. Wenn ihr euch ihren Facebook- und WhatsApp-Gruppen anschließt, seid ihr immer auf dem Laufenden. Die wichtigste Bar, besonders in den ersten Wochen, ist das Saxo. Sie ist eine Minute vom Campus La Merced entfernt, was sie zum zentralen Treffpunkt der Erasmus-Studierenden macht. Die Preise dort sind erschwinglich, ein Bier kostet 1 Euro. Auch in anderen Bars und Clubs (Theatre, Sala Lone, Mombasa oder Sala Ego) sind die Preise niedrig, sodass ihr nicht jedes Mal ein Vermögen beim Feiern ausgeben müsst. Der Eintritt bis vier Uhr ist zudem für Erasmus-Studierenden oft kostenlos.“

6. Stadtstrand mit Ibiza-Flair

„Der Strand (Punta Umbría) ist mit dem Bus innerhalb von 30-40 min. erreichbar und bietet viel Platz zum Liegen und eine tolle Kulisse. Dort ist eine empfehlenswerte Beachbar (Mykonos), welche mit ihrer weißen Einrichtung an das Flair in Ibiza erinnern kann.“

7. Wochenendtrips nach Portugal oder Marokko

„Die tolle Lage von Huelva solltet ihr auf jeden Fall ausnutzen! Ihr könnt leicht an die Algarve in Portugal oder in die spanischen Städte Sevilla, Malaga, Cordoba oder Marbella reisen. Auch weitere Entfernungen, wie nach Barcelona oder Madrid, könnt ihr mit BlaBla-Car oder dem Zug einfach erreichen. Über We love Spain habe ich sogar einen Wochenendtrip nach Marokko gebucht.“

Darauf solltet ihr euch einstellen

1. Keine Direktflüge nach Huelva

„Um Huelva zu erreichen, bieten sich der Flughafen von Sevilla (Spanien) oder Flughafen von Faro (Portugal) an. Die Flüge dauern von Deutschland aus nur circa zwei Stunden, aber ihr solltet bei beiden Flughäfen die Weiterreise bedenken. In beiden Fällen müsst ihr eine Fahrtzeit von 1,5 Stunden mit dem Reisebus (von Sevilla aus die Haltestelle ARMAS), mit einer Mitfahrgelegenheit über BlaBlaCar oder mit einem Leihwagen einplanen. Ich flog über Sevilla und blieb dort noch zwei Tage, bis ich mit einem Leihwagen nach Huelva fuhr. In Huelva angekommen, hatte ich noch eine Woche bis die Uni mit der Informationswoche begann und konnte somit die Kleinstadt erkunden und erste Kontakte knüpfen. In Huelva selbst ist alles mit dem Bus oder mit dem Fahrrad erreichbar.“

2. Lange Kurse

„Die Kurse an der Universität Huelva dauern im Gegensatz zur CBS 2 Stunden lang, was am Anfang etwas anstrengend war. Es kam immer wieder vor, dass die Anwesenheitsabfrage auf eine Viertelstunde ausgedehnt wurde. Mit der Zeit habe ich mich aber an diesen Rhythmus gewöhnt.“

3. Sprachbarrieren im Alltag

„Erste Spanischkenntnisse sind für das Leben in Huelva unbedingt notwendig, da die meisten Spanier, die mir fernab der Uni begegnet sind, fast kein Englisch sprechen.“

Mein Fazit:

“Ich kann jedem nur empfehlen, sein Auslandssemester an der Universität Huelva zu verbringen. Während der fünf Semester habe ich viele neue Erfahrungen gesammelt, Freundschaften geknüpft und neue Städte entdeckt. Für mich zählt mein Auslandsstudium zu den schönsten Zeiten meines Bachelor-Studiums!“

Mehr Informationen zum CBS-Auslandssemester unter: https://cbs.de/internationalitaet/auslandssemester/

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz