Accenture beauftragt B2B Business Project

Alle Kategorien, Fakultät, Inside CBS   -  18. September 2018

Bye-bye, gedruckte Rechnung: Digitale Finanzprozesse setzen sich immer weiter durch. Während im B2C-Bereich digitale Bestellungen und Online-Bezahlungen normal geworden sind, hängt der B2B-Bereich bei digitalen Finanztransaktionen an manchen Stellen hinterher. Accenture, eines der weltweit führenden Beratungsunternehmen, sieht bei vielen Unternehmen großen Beratungsbedarf und war darauf neugierig, wie die Studierenden der Cologne Business School – Digital Natives mit aktuellstem Business-School-Wissen – den Markt und die Möglichkeiten sehen. Im Rahmen einer Kooperation beauftragte Accenture das Business Project „Digital transformation of finance processes in B2B businesses“ bei der CBS, geleitet von Prof. Dr. Laxmi Remer, Professorin für Finance, und Prof. Dr. Wolfgang Wiesmann, Professor für Accounting. Business Projects sind an der CBS sowohl im Bachelor- als auch im Master-Studium Teil des Curriculums und eine wichtige Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis.

Vier Themen, vier Teams

Mit welchen neuen und besseren digitalen Lösungen können Finanztransaktionen in Unternehmen optimiert werden? Wer sind die Anbieter? Was bringt die Zukunft? 37 Studierende (12 Master, 25 Bachelor) arbeiteten über fast fünf Monate an diesem Business Project, um Accenture eine aussagekräftige Studie zu präsentieren – speziell zugeschnitten auf die Zielbranchen Rohstoffe und Chemie. Vor dem Projektstart stand das gesamte Team zusätzlich vor der Herausforderung, Prozesse und Reportings zu entwickeln. Die Studierenden entschieden sich zu einer Aufteilung in vier Thementeams, die jeweils in drei Unterteams unterteilt wurden. Das Team „Procure-to-pay“ befasste sich unter anderem mit digitalen Bestell- und Rechnungsprozessen, das Team „Order to Cash“ mit digitalen Marketing- und Verkaufsprozessen, das Team „Record to Report“ mit Buchführung und Reporting, und das Team „Financial Planning and Analysis“ mit der strategischen und operativen Planung. „Die Studierenden haben im Projekt nicht nur relevantes Wissen geschaffen, sie haben auch gelernt, eine große Aufgabe so zu managen, dass alle ihre Talente optimal einbringen können,“ sagt Prof. Dr. Wolfgang Wiesmann.

Erfolge selbst erarbeiten

Die Studierenden gewannen tiefe Einblicke in die Finanzprozesse von Unternehmen und konnten in ihrer Studie innovative Lösungen identifizieren und bewerten. Sie fanden heraus, dass der Markt für digitale Finanzprozess-Lösungen groß, fragmentiert und für Unternehmen schwer zu durchschauen ist. Das erschwert das Matching von Nachfrager- und Anbieterseite. Progressive Anbieter offerieren komplexe Automatisierungen oder entwickeln Blockchain-Ansätze, während Unternehmen mit Nachholbedarf zuerst Basis-Funktionalitäten benötigen. Eine wichtige Erfahrung war für die Studierenden zudem, dass sie ihre Zwischenergebnisse und die Endergebnisse bei Vertretern von Accenture selbst präsentierten und dort den Umgang mit Erwartungshaltungen und Feedback lernten. Sie präsentierten ihre Ergebnisse dabei so bravourös und überzeugend, dass Accenture weitere Business Projects gemeinsam mit der CBS plant.

Fotos: Arne Schade

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz