Sie wissen bereits, was Sie studieren möchten? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Absolventen von Fachhochschulen haben bessere Berufseinstiegschancen

Pressemeldungen   -  9. Juni 2016

Geschäftsführung der Cologne Business School begrüßt aktuelle Veröffentlichung des BMBF Pressemitteilung vom 9. Juni 2016

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung hat das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) auf Grundlage des Absolventenjahrgangs 2013 Daten über Berufseinstiegs- und Gehaltschancen von Bachelor– und Masterabsolventen an Universitäten und Fachhochschulen erhoben.

Die Ergebnisse dieser Studie bestätigen eindrucksvoll die Leistungen der Fachhochschulen in den vergangenen Jahren und widerlegen regelmäßige Statements aus Wissenschaft und Wirtschaft, insbesondere Bachelorabsolventen seien nicht beschäftigungsfähig.

Im Detail weist die Studie folgende Ergebnisse aus:

54 Prozent der Bachelorabsolventen von Fachhochschulen finden spätestens 18 Monate nach dem Examen einen unbefristeten Job. Im Vergleich dazu sind es bei Universitätsabsolventen nur 32 Prozent.

Bei den Masterabsolventen liegen die Fachhochschulen sogar bei 60 zu 23 Prozent gegenüber den Universitäten.

Auch die Einstiegsgehälter für die Fachhochschul-Bachelors liegen mit 35.100 Euro zu 30.200 Euro deutlich über denen der Universitätsabsolventen. Masterabsolventen einer Fachhochschule können durchschnittlich mit einem Jahresgehalt von 40.200 Euro rechnen. Die Kommilitonen der Universitäten starten mit 38.500 Euro.

Prof. Dr. Florian Hummel, Geschäftsführer und Vizepräsident der Cologne Business School, kommentierte die Ergebnisse erfreut: „Diese Zahlen geben schwarz auf weiß wieder, was wir von unseren Absolventen und Partnerunternehmen seit Jahren wissen. Unsere Absolventen kommen hervorragend ausgebildet und bereits mit beruflicher Praxiserfahrung auf den Arbeitsmarkt. Es hat sich als richtig erwiesen, Fremdsprachen in die Studienprogramme zu integrieren und auch Management-Skills zu implementieren.“

Der Professor mit Forschungsschwerpunkt Tourismuswissenschaften sieht in der Studie auch eine deutliche Stellungnahme der Bundesregierung und eine Empfehlung für ein Studium an einer Fachhochschule: „Hier wird nicht mehr und nicht weniger als ein Stigma beseitigt. Endlich werden die Leistungen der Fachhochschulen anerkannt und Studieninteressenten klar und deutlich gesagt, dass die Entscheidung für ein Studium an einer Fachhochschule nicht ein Nachteil, sondern vielmehr eine erfolgversprechende Alternative ist, die mit großer Wahrscheinlichkeit zu einem erfolgreichen Berufseinstieg führt.“

Die Cologne Business School ist eine staatlich anerkannte Fachhochschule, die institutionell durch den Wissenschaftsrat akkreditiert ist. Alle Studienprogramme tragen das Gütesiegel der FIBAA. Mitgliedschaften in internationalen Organisationen und ein großes Netzwerk renommierter Partnerunternehmen unterstreichen die hohe Qualität der Forschungs- und Lehrkompetenz an der Hochschule. Weitere Informationen zur Cologne Business School erhalten Sie bei der Pressestelle der Hochschule (presse(at)cbs.de) oder im Internet auf cbs.de

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2021 | Impressum | Datenschutz