8 Teams, 1 Sieger: Erfolgreiches Business Project mit UPS

Alle Kategorien, Inside CBS   -  3. Juni 2019

Der Wettbewerb in der Logistikbranche ist hoch, und nur Innovationen und Optimierungen sichern den Erfolg. UPS, der größte Paketdienst der Welt, entwickelt sein Geschäft laufend weiter. Jetzt wurde UPS Deutschland zu aktuellen Herausforderungen von Studierenden der CBS beraten – im Rahmen eines Business Projects des Master-Studiengangs General Management unter Dr. Sameer Joshi, der eine Professur für Strategisches Management an der CBS hält. UPS definierte im Vorfeld gemeinsam mit Dr. Sameer Joshi acht Themen mit großer Relevanz, bei denen die Studienschwerpunkte der Studierenden wie Finance oder Marketing berücksichtigt wurden. So konnten die Studierenden ihre Stärken optimal einbringen. Die Studierenden arbeiteten an realen, konkreten Themen von UPS – und UPS erhielt Zugang zum aktuellen Business-School-Wissen von engagierten Studierenden. Eine echte Win-Win-Situation.

„Unser Ziel ist, dass Partnerunternehmen eines Business Projects ein bestmögliches Beratungsergebnis durch unsere Studierenden erhalten, und dass die Studierenden unter echten Business-Bedingungen eigenverantwortlich und zielführend arbeiten,“ so Dr. Sameer Joshi. „Mein besonderer Dank gilt UPS für die exzellente Unterstützung – für die Studierenden standen im gesamten Projektzeitraum Ansprechpartner zur Verfügung, die mit Daten und Insights weiterhalfen.“

Jedes Thema wurde von einem Team bearbeitet, und als besondere Motivation war das Business Project zugleich ein Wettbewerb: Das Siegerteam hatte die große Ehre, die eigenen Ansätze bei der deutschen UPS-Geschäftsleitung in Monheim zu präsentieren. UPS war von allen acht Teamleistungen begeistert, aber es konnte nur einen Sieger geben, nämlich das Team mit Philipp Becker, Erik Dröge, Badr El Aita, Yannick Härtl und Oliver Laux.

Was die Studierenden ebenfalls stark motivierte war die sportliche Zeitvorgabe. Zwischen dem Kick-off bei der ersten Vorlesung Ende Januar und der Endpräsentation Ende März lagen nur sieben Wochen, und wie im Berufsleben mussten im Wochentakt deutliche Fortschritte präsentiert werden. Bereits in der zweiten Vorlesung stellten die Teams ihr Konzept vor, das in den weiteren Wochen ausgearbeitet und optimiert wurde. Durch den Austausch untereinander sowie mit Dr. Sameer Joshi und mit UPS erhielten alle Studierenden Einblicke in alle acht Themen, fachliches Coaching und konnten beim Entstehungsprozess von allen Themen dabei sein. So entstanden innerhalb von eben diesen sieben Wochen acht durchdachte und durchgerechnete Präsentationen. Eine weitere strenge und realitätsnahe Vorgabe: Die Präsentationen sollten nicht länger als 15 Minuten sein, was eine präzise und disziplinierte teaminterne Abstimmung erforderte.

Selbstorganisierte Teams, inspirierende Exkursion

Damit die Teams von Anfang an produktiv arbeiten konnten, sollten sich die Studierenden selbstorganisiert zu Teams zusammenfinden und gleichzeitig die zuvor von UPS vorgestellten Themen auswählen. So konnten die Teams bereits nach der ersten Lehrveranstaltung mit der Recherche zu den ausgewählten Themen loslegen.

Doch wie kann man schlüssige Beratungsansätze für ein Unternehmen entwickeln, dessen komplexes Geschäft man noch nicht kennt? Die Lösung: Eine Nacht-Exkursion zum UPS Air Hub am Flughafen Köln-Bonn, dem größten UPS-Verteilzentrum außerhalb der USA. Dort konnten die Studierenden mit eigenen Augen sehen, wie anspruchsvoll Logistik ist, wenn jede Nacht rund 200.000 internationale Express-Sendungen ankommen, sortiert und weitergeflogen werden.

Für UPS war es nicht das erste Business Project mit der CBS. In den vergangenen Jahren hatte das Unternehmen bereits sehr gute Erfahrungen mit der Arbeit der CBS-Studierenden gemacht.

Business Projects an der CBS sind reguläre Lehrveranstaltungen, die natürlich auch benotet werden. In Bachelor-Studiengängen sind Business Projects im vierten Semester angesetzt, in Master-Programmen im zweiten oder dritten Semester. Die Studierenden erhalten hier die Gelegenheit, ihr theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden – in der Regel anhand von realen Aufgabenstellungen, die von den Partnerunternehmen vorgegeben werden. Business Projects sind für Unternehmen außerdem interessante Recruiting-Gelegenheiten.

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz