7. Frauen-Business-Tag: Gläserne Decken einreißen

Alle Kategorien, Fakultät, Inside CBS   -  8. Oktober 2018

Auf Einladung der Vizepräsidentin Dr. Sandra von Möller trafen sich weibliche Fach- und Führungskräfte, darunter Prof. Dr. Anja Karlshaus, Professorin für allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Personal an der Cologne Business School, zur Fachtagung „Frauen.Macht.Karriere“ in der IHK Köln. Der Veranstaltungstitel stand dabei programmatisch für die Forderung vieler Referentinnen und Teilnehmerinnen: Durch die Netzwerkarbeit mehr Frauen darin zu unterstützen, ihre Karriereziele konsequent zu verfolgen.

Gendergerechte Wirtschaft als wichtigstes Ziel

Gastgeberin Dr. Sandra von Möller verdeutlichte in ihrer Einführungsrede, dass Frauen es nach wie vor schwerer haben, eine Führungsposition einzunehmen: Nach einer aktuellen Diversity-Umfrage im IHK Bezirk Köln werden zwei Drittel der Führungspositionen von Männern besetzt – und das, obwohl Frauen ihre Ausbildungen durchschnittlich mit besseren Noten abschließen. Dr. Sandra von Möller führte fort, dass die Digitalisierung zum Verbündeten von Frauen werden könnte, da durch sie eine flexible Arbeit, auch „vom Spielplatz aus“, möglich wäre. Das Ziel aller Wirtschaftsakteure müsse immer eine gender-gerechte Wirtschaft sein, forderte die Gastgeberin.

Elfi Scho-Antwerpes, Bürgermeisterin der Stadt Köln. hielt als Ehrengast eine Rede zur Bedeutung der Digitalisierung und des Changes für weibliche Karrieren. Mit „Digital Cologne“ stellte sie eine Initiative vor, die als Vernetzungs-Plattform und Anbieter von Fachveranstaltungen für UnternehmerInnen dazu beitragen will, die Wirtschaftsregion Köln für die digitale Welt zukunftsfähig aufzustellen. Zur Zukunftsfähigkeit der Region gehöre auch, gläserne Decken einzureißen: Laut einer aktuellen Studie rangiere Deutschland weltweit auf Platz 48, was das Thema Frauen in Führungspositionen anginge.

Auseinandersetzung mit den Themen Change, Innovation und Disruption

Zur anschließenden Podiumsdiskussion diskutierte Prof. Dr. Anja Karlshaus gemeinsam mit Dr. Sandra von Möller, Vizepräsidentin der IHK Köln, und Sabine Haas, Geschäftsführerin der result GmbH, zu den Themen Change, Innovation und Disruption in Unternehmen.

Prof. Dr. Anja Karlshaus berichtete von einem weiterhin bestehenden Gender Gap beim Thema MINT: „Leider ist immer noch festzustellen, dass junge Frauen eine größere Scheu vor Technik-Themen besitzen als junge Männer. Ich würde mir wünschen, dass sich mehr junge Frauen und insbesondere Studentinnen einer Auseinandersetzung mit Digitalisierungsinhalten und –instrumenten stellen. Informatik ist letztendlich auch eine „Sprache“, die erlernbar ist. Und Sprachen- bzw. Kommunikationskompetenz gilt ja eigentlich als typisch weibliche Kompetenz.“

Fotos: Silke Friedrich

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz