Tourism and Transport

Forschungsschwerpunkte

Im Rahmen der vielseitigen Themen des Forschungsclusters sollen Projekte umgesetzt und wissenschaftliche Arbeiten aufgenommen werden. Das Forschungscluster heißt das Engagement und akademische Interesse von Studenten in diesen Bereichen Willkommen und steht zur Unterstützung der Konzeptionierung und Erarbeitung von akademischen Arbeiten gerne zur Verfügung.

Das Forschungscluster besteht aus folgenden vier Forschungsschwerpunkten:

Untersucht werden aktuelle verkehrspolitische Fragestellungen, insbesondere in den Bereichen Liberalisierung der Verkehrsmärkte in der EU und im Rahmen des General Agreement on Trade and Services (GATS), Wege- respektive Infrastrukturkostenanlastung sowie der Bereich Verkehr und Umwelt. In diesem Forschungsfeld wurde u.a zusammen mit Kollegen anderer wissenschaftlicher Einrichtungen die Liberalisierung des deutschen Intercitybusmarkts untersucht. Die Ergebnisse dieses Projekts sind als Konferenzbeitrag „The case for deregulating intercity bus services in Germany” auf der International Conference Series on Competition and Ownership in Land Passenger Transport 2011 in Durban vorgestellt worden. Folgestudien, die den Wettbewerb sowie die kundenseitige Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit bei Fernbusreisen analysieren, laufen noch.

Einen Schwerpunkt dieses Forschungsfeldes bildet der Luftverkehrsbereich. Neben der Analyse und quantitativen Bewertung der gesamtökonomischen Effekte der Regulierung und Deregulierung der Luftverkehrsmärkte werden die sich im Zuge der Änderung des regulativen Umfelds wandelnden Geschäftsmodelle von Fluggesellschaften und Flughäfen untersucht. So beschäftigte sich ein Projekt mit der Erlösmodelloptimierung bei Airlines durch die Generierung von Zusatzerlösen (ancillary revenues). Ein weiteres Projekt in Kooperation mit Turkish Airlines untersucht Marketingstrategien auf regionaler sowie nationaler Ebene. Vor dem Hintergrund der angedachten stärkeren Privatisierung von Flughäfen wird hinterfragt, wie eine effektive Regulierung von Flughäfen auszugestalten ist. Dabei gilt es die theoretischen Grundlagen der Wettbewerbs- und Ordnungspolitik in Abstimmung mit den Charakteristika der Flughafenlandschaft weiterzuentwickeln.

Ein Schwerpunkt dieses Forschungsfelds liegt im Bereich Destinationsmanagement. Untersuchungsgegenstände sind dabei betriebswirtschaftliche, politische und soziale Aspekte des Destinationsmanagements. In diesem Forschungsfeld wurde u.a. ein gemeinsames Projekt mit dem Tourismusverband Nordrheinwestfalen durchgeführt, welches sich mit der Steigerung der Wahrnehmung und Wiedererkennung von Destinationen durch adäquate Bildansprache befasste. Projektergebnisse wurden 2013 publiziert sowie auf einer internationalen Konferenz präsentiert. In einem weiteren Forschungsvorhaben befasste sich eine empirische Studie mit der interkulturellen Interaktion von Touristen und der lokalen Bevölkerung in einer Destination am Beispiel Andalusiens. Das Projekt wurde gemeinsam mit einem Lehrstuhl der Universität Cádiz durchgeführt. Eine Publikation mit dem Titel „Cross-cultural interaction between tourists and a destination’s local residents in Andalusia, Spain” wurde publiziert und die Ergebnisse als Konferenzbeitrag auf der zweiten Advances in Hospitality and Tourism Marketing and Management (AHTMM) Conference 2012 auf Corfu / Griechenland vorgestellt. Geplant sind weitere Studien, zum einen zu Entwicklungsperspektiven peripherer Destinationen unter nachhaltigen Gesichtspunkten, zum anderen eine Arbeit zur Relevanz von Nachhaltigkeitsaspekten beim Destination Branding.

Ein weiterer Schwerpunkt des Forschungsfelds untersucht die Zusammenhänge zwischen Transport- und Tourismusmärkten. Im Wesentlichen geht es um die Schnittstellen des Luftverkehrs zur Tourismusbranche, insbesondere in Richtung Destinationsentwicklung und Reiseveranstaltung.

Forschungsgegenstand sind soziologisch-theoretische Grundlagen sowie praktische Umsetzung und Weiterentwicklung einer nachhaltigen, verantwortungsbewussten und möglichst allen Stakeholdern aus Wirtschaft und Gesellschaft gerecht werdenden Hochschulbildung für den Tourismussektor. Hintergrund sind durch zunehmende Komplexität touristischer Wertschöpfungsketten und durch Wertewandel im Konsumentenverhalten induzierte steigende Anforderungen an Absolvent(inn)en und deren Employability. Schwerpunkte sind die strategische Ausrichtung und curriculare Entwicklung deutscher und internationaler Hochschulen mit Tourismusprogrammen sowie die Abbildung und Mitgestaltung der Megatrends Corporate Social Responsibility (CSR) touristischer Unternehmen und Nachhaltigkeit touristischer Produkte in Studienprogrammen.

Ferner sind Projekte mit Unternehmenspartnern sowie mit Kollegen anderer wissenschaftlicher Einrichtungen vorgesehen.

Sozio-kulturelle, wirtschaftliche und umweltverträgliche Nachhaltigkeit im Tourismus stehen im Mittelpunkt dieses Forschungsfeldes. In diesem Rahmen wird untersucht, wie kultureller Wandel, insbesondere das öffentliche Verständnis des Reisens, die Reisebranche beeinflusst. Ein Untersuchungsgegenstand ist das touristische Verhältnis zur Tierwelt, das Besucherverhalten sowie die Besuchererwartungen in Zoos und Wildparks. Dies wird in Zusammenarbeit mit Bonorong. Wildlife Sanctuary in Brighton, Tasmanien erforscht.

Weitere Forschungsgebiete sind der Einfluss von Tourismuspolitik und Tourismusplanung auf nachhaltigen Tourismus. Hierüber wird beispielsweise ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Curtin Business School in Australien durchgeführt, in welchem überprüft wird, ob nachhaltige Tourismusplanung und -politik auf kleinen Inseln wie Niue im Südpazifik zielführend ist. Eng verbunden ist der Einfluss von CSR-Zertifizierungen auf die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit von Unternehmen. In diesem Zusammenhang wurde ein studentisches Projekt mit dem Reiseanbieter „Neue Wege” gestartet, wie eine CSR-Zertifizierung zu Marketingzwecken genutzt werden kann.

Marketingprojekt mit Turkish Airlines (2014)
Turkish Airlines ist eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften. Diese aggressive Wachstumsstrategie verlangt nach innovativen Marketingansätzen, um die zusätzlichen Kapazitäten auch zu füllen. Dies ist der Ansatzpunkt eines Marketingforschungsprojekts, welches sowohl regionale als auch nationale Strategien beleuchtet.

Destinationsmarketing von Urban Lifestyle und Szene (2014)
In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband NRW wird an einer Marktpotenzialanalyse gearbeitet. Im Mittelpunkt steht, kreative urbane Szenen zu identifizieren und abzuwägen, ob sich diese für die touristische Vermarktung eignen. Analysiert werden die Themen Mode, Design, Urban Art / Junge Kunstszene, urbaner Trendsport, urbane Musikkultur sowie Technik und Futurismus. In jedem Thema werden die Erkenntnisse aus NRW mit einem Benchmark aus dem In- und Ausland gespiegelt.

Marktbeobachtung und Standortanalyse eines neuen Budget-Hotelkonzeptes (2014)
Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie für ein innovatives Hotelkettenprodukt mit neuartigem Betreibermodell und Immobilienkonzept, befasst sich dieses Teilprojekt mit den Phasen der Marktbeobachtung (insbesondere im Ausland) und der Standortanalyse.

Practical Wisdom for Sustainable Development. A Project of Christian-Islamic Dialogue (2013-2016)
The main goal of our project is to increase knowledge about the role of Practical Wisdom in Management. For that purpose, we not only cross cultural borders between the Western and Arab world, but also between academic theory and business practice. In this way, we will start a discourse about values-based business decisions. Several activities are planned over the course of the next three years, for example guest lectures, workshops, excursions, and conferences in Germany as well as In Morocco.

Fluglos-glücklich Reisen (2014)
Im Jahre 2013 wurde eine neue Initiative gegründet, die den Namen Fluglos-glücklich Reisen trägt. Im Rahmen dieser Initiative werden die Studenten des sustainable tourism Master Programm dem Initiator, Michael Krause bei der Vorbereitung zur Liveschaltung der Webseite behilflich sein. Es ist deren Aufgabe, einen Bericht über weltweit verfasste Studien zum Thema Umweltbewusstsein von Reisenden zusammenfassen. Weiterhin werden sie einen Attraktionenkatalog für die Stadt Köln erstellen. In diesem soll es darum gehen möglichst Umwelt schonende Reiseziele zum Kennenlernen der eigenen Umgebung darzustellen.

Marketing Kampagne für Viventura (2013)
Viventura ist eine Reisebüro, welches Südamerika Reisen anbietet. Im Oktober 2013, Viventura bezahlte alle Carbon-offsets für Reisende, die einen Trip bei Ihnen buchte, ohne die Kosten auf den Kunden weiterzuleiten. Die Frage ist allerdings, wie diese Kampagne in das Marketing des Reisebüros eingebunden werden kann.

Industriekultur und Tourismus in Nordrhein-Westfalen (2013)


Die Verbesserung der Vermarktung des industriekulturellen Erbes stand im Vordergrund eines Drittmittelprojekts im Sommersemester 2013. Projektauftraggeber waren das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Tourismus NRW e.V.

Mittels einer empirischen Studie wurden Ansatzpunkte für die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren im Bereich Industriekultur identifiziert. Dabei wurden über 100 ausgewählte Standorte in ganz NRW online sowie 12 Marketingexperten von regionalen Tourismusverbänden persönlich befragt. Die Projektergebnisse wurden im Mai 2013 übergeben.

Studenten für Waldbröl (2012/2013)
Noch 2014 soll der Naturerlebnispark Nutscheid im Oberbergischen Kreis nahe der Stadt Waldbröl eröffnet werden. Zudem wächst in Waldbröl das „European Institute of Applied Buddhism” (EIAB). Vor diesem Hintergrund führte eine Projektgruppe eine Benchmarking- und Zielgruppenanalyse durch, um potenziell attraktive neue Besuchergruppen zu identifizieren und Möglichkeiten der Ansprache zu erarbeiten. Anfang 2013 konnten Projektergebnisse übergeben und präsentiert werden.

Nachhaltigkeitsführer für Unterkünfte mit bis zu 10 Zimmern (2012)
Die Provinz Limburg ist schon seit langem ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit im Tourismus. Allerdings gibt es nur eine unzureichende Informationsdarstellung in einigen der wichtigsten Tourismusbereiche in der Provinz, wie beispielsweise Unterkünfte mit bis 10 Räumen. Eine wichtige Aufgabe ist es daher, derartige Informationen in einfacher Form zusammenzustellen und zur Verfügung zu stellen.

Marketingstrategie für Neue Wege (2012)
Der Reiseveranstalter Neue Wege hat kürzlich das Tour Cert Zertifikat für Corporate Social Responsibility erhalten. Ein Problem, welches das Unternehmen erkannt hat, ist die mangelnde Vermarktungsmöglichkeit dieses Siegels für Neue Wege.
In einem Studentenprojekt wurde dieses Problem bearbeitet, um Marketingmöglichkeiten für das Unternehmen zu erarbeiten. Die Bereiche, die das Projekt abdeckt sind: Direktmarketing, online-Marketing und Katalog Marketing.

Airline Pricing – Forschungsprojekt zum Thema Nebenerlöse mit Germanwings (2011)


Zielsetzung eines Forschungsprojekts 2011 war es, attraktive Nebenerlöse identifizieren, um den Umsatz des CBS-Partners Germanwings weiter zu steigern. Dabei wurde zunächst die aktuelle Situation im Bereich der „Ancillary Revenues” (Nebenerlöse) untersucht, die  sämtliche kostenpflichtige Zusatzleistungen einer Fluggesellschaft umfassen, wie z.B. Priority Boarding, Sitzplatzreservierung, Gepäckgebühr oder Essen an Bord. Insgesamt 80 Fluggesellschaften wurden ausgewertet und mit Germanwings verglichen.
Im Anschluss daran wurde das Interesse und die Zahlungsbereitschaft von Germanwings-Kunden für potentielle neue Zusatzleistungen empirisch ermittelt. Dazu konnten 2400 Personen online befragt werden. Aus Wettbewerbsgründen bleiben die Ergebnisse unveröffentlicht.

Airline Expansion – Marktforschungsprojekt mit Germanwings (2010)


2010 eröffnete Germanwings neben den derzeit bestehenden 5 einen weiteren Standort in Hannover. Ziel eines Forschungsprojekts war die Untersuchung des Marken- und Imagestatus von Germanwings am neuen Standort im Wettbewerbsvergleich. Die Datenerhebung erfolgte Ende März 2010 mittels Face-to-Face Befragung an einem Wochen- sowie einem Wochenendtag. Auf diese Weise konnten insgesamt 761 vollständig ausgefüllte Fragebögen generiert und ausgewertet werden.
Im Ergebnis wurde gemessen, inwieweit Germanwings den neuen Standort bereits durchdringt, wie Germanwings von den potenziellen Kunden wahrgenommen wird (insbesondere im Vergleich zum Wettbewerb), inwieweit das Germanwings Angebot als attraktiv empfunden und gebucht wird sowie wie das Profil des typischen Germanwings Kunden am Standort Hannover aussieht.

Forschungsprojekt mit Tourismus NRW (2010)
Ende 2010 wurde eine Forschungsstudie übergeben, die in Kooperation mit dem Tourismus NRW e.V. durchgeführt wurde und die Wahrnehmung NRWs untersuchte. Weit über 1000 Nordrhein Westfalen wurden befragt, die spontan antworten sollten, was sie mit NRW verbinden, welche Städte und Regionen, welche Besonderheiten und Persönlichkeiten sie assoziieren. Zielsetzung war, die Beliebtheit NRWs als Urlaubsziel zu steigern.

Die Pauschalreise der Zukunft (2010)
Die Frage “Die Pauschalreise der Zukunft – Herausforderungen für Reiseveranstalter” stand im Mittelpunkt eines Forschungsprojekts im Wintersemester 2010 in Zusammenarbeit mit der Rewe Touristik GmbH (jetzt DERtouristik), einem der größten Reiseveranstalter Deutschlands. Im Wesentlichen ging es um die Herausforderungen einer sich verändernden Nachfrage, neue potenzielle Destinationen sowie zukünftige Geschäftsmodelle und Erlösquellen.

Akkreditierungen

Mitgliedschaften

Partnerunternehmen

Sitemap

Cologne Business School © 1993-2017 | Impressum | Datenschutz