Leadership, People & Organization

Das Cluster „Leadership, People & Organisation“ legt einen besonderen Fokus auf die ständig steigenden Anforderungen an die Führungskultur, Personalmanagementpraktiken und die Organisation eines Unternehmens. In unserer Vision wird deutlich, dass wir in unserer Forschung ein neues Managementverständnis etablieren wollen, weg von einer traditionellen Management-, hin zu einer nachhaltigen Führungs- und Unternehmerkultur. Sozial verantwortungsvolle Führung und Personalmanagement in Zeiten der Digitalisierung sind Antworten auf die aktuellen Herausforderungen der Globalisierung, des demographischen Wandels und der rasanten technologischen Entwicklungen und bedingen die Notwendigkeit neuer Führungs- und Organisationsstrukturen.

Einbezug von Studierenden in Forschungsprojekte im Bereich „Führung, Personal und Organisation“

Bei der Planung von Forschungstätigkeiten im Bereich „Führung, Personal und Organisation“ wird besonderer Wert auf die Praxisorientierung der Forschungsprojekte gelegt. Diese umfassen nicht nur die durch die Fakultätsmitglieder durchgeführten Studien, sondern auch studentische Forschungsvorhaben. So soll Studierenden die Möglichkeit geboten werden, ihre Abschlussarbeiten zu aktuellen und relevanten betriebswirtschaftlichen Themen in Kooperation mit renommierten Unternehmen zu verfassen.

Das Forschungsprojekt „Anpassung der Familienmitglieder der ins Ausland entsandten Mitarbeiter“ stellt ein Beispiel einer solchen Zusammenarbeit dar. Bearbeitet wurde diese Thematik von drei Studierenden der Cologne Business School – jeweils im Bachelor-, Master- und MBA-Studiengang – im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten unter der Betreuung von Prof. Dr. Ihar Sahakiants.

Von Seiten des Unternehmens wurde die Forschungsarbeit durch Frau Gabi Dorner, Senior Manager bei PricewaterhouseCoopers (PwC) Global Mobility Consulting, unterstützt. Angesichts der hohen praktischen Relevanz der Studienergebnisse erhielt eine der Studierenden, Frau Martha dos Santos Dörholt, die Möglichkeit, im Juni 2018 im Rahmen des HR Round Table von PwC in Düsseldorf über die Ergebnisse ihrer Bachelorthesis zum Thema „Wiederanpassung der Kinder in der Repatriierungsphase der Auslandsentsendungen“ zu referieren.

Ende 2019 werden die Kernergebnisse der drei studentischen Forschungsarbeiten, welche unterschiedliche Aspekte der kulturellen Anpassung der Familienmitglieder während und nach Auslandsentsendungen thematisieren, in einem CBS Working Paper publiziert.

In ähnlichen Kooperationsformaten wurden zwei weitere praxisnahe Forschungsfelder bearbeitet und in 2018 publiziert. Zum einen wurde gemeinsam mit UngleichBesser (Michael Stuber), vier Lehrstühlen und sieben Master- und Bachelor-Studierenden ein Forschungsprojekt mit dem Thema “Diversity and Inclusion in Europe” ins Leben gerufen. In der europaweiten Analyse geht es um die Frage, inwieweit sich Diversity & Inclusion-Aktivitäten in den jeweiligen Ländern unterscheiden bzw. ähneln und was in diesem Zusammenhang relevante Einflussfaktoren darstellen. Mit Hilfe der Institutionstheorie wurden hierzu Umfeldbedingungen und Beweggründe auf Länderclusterinitiative diskutiert. Die Ergebnisse wurden in Form eines konsolidierten Working Papers der CBS Working Paper Series 2018 veröffentlicht.

Zum anderen haben die Lehrstühle Wirtschaftspsychologie und Personal in Kooperation mit der Firma VBLP ein Forschungsprojekt zum Thema „Outplacement“ betreut. Unter Einbezug von 4 Master- und 2 Bachelor Studentinnen wurde die Wahrnehmung von Outplacement aus Sicht der verschiedenen Akteure, Wirkung und Stellenwert von Outplacement, eine Nutzenbetrachtung verschiedener Outplacement-Instrumente sowie die Digitalisierung und Zukunft von Outplacement empirisch untersucht. Auch diese Ergebnisse erschienen 2018 gebündelt

in einem Working Paper der CBS Working Paper Series.

Studierende werden durch das Forschungscluster „Führung, Personal und Organisation“ darüber hinaus durch zahlreiche Angebote inspiriert und ermuntert, sich praxisnahe und innovative Forschungsthemen für ihre Abschlussarbeiten zu suchen. So haben sie beispielsweise die Möglichkeit, an Events wie Europas größter Fachmesse Personal „Zukunft Personal“, dem „Deutschen Personalwirtschaftspreis“, HR Karrieretagen an der CBS, Exkursionen zu HR Hackathons, Unternehmenstalks und Besichtigungen, etc. teilzunehmen. Gerade durch das didaktische Format der Business Projekte, in denen die Studierende hochaktuelle Frage- und Aufgabenstellungen für Unternehmenspartner bearbeiten, ergeben sich in der Regel eine hohe Anzahl an Masterarbeitsthemen, in denen eine vertiefte forschungsbasierte Auseinandersetzung stattfindet. Zudem können sich Studierende auch in laufende Forschungsprojekte einbringen. Beispielsweise konnte Fr. Sonja Ottenberg in 2018 ihre Masterarbeit zum Thema „Flexi-Führung bei der Sparkasse KölnBonn“ als Teil des Forschungsschwerpunktes „Teilzeitführung“ von Prof. Dr. Anja Karlshaus durchführen und hatte bereits Gelegenheit, die Ergebnisse vor Unternehmensvertretern sowie bei der IHK Köln zu präsentieren.

Die CBS International Business School ist seit 2016 Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Die Unternehmensgruppe Klett ist ein führendes Bildungsunternehmen in Europa und international in 17 Ländern vertreten. Das Angebot umfasst klassische und moderne Bildungsmedien für den Schulalltag sowie die Unterrichtsvorbereitung, Fachliteratur und Schöne Literatur. Darüber hinaus betreibt die Klett Gruppe zahlreiche Bildungseinrichtungen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Fernschulen, Fernfach- und Präsenzhochschulen. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.
CBS International Business School © 1993-2020 | Impressum | Datenschutz