Prof. Dr. Klemens Skibicki

Skibicki

Position: Professor für Social Media Marketing und Marktforschung

Fax: +49 (0) 221 931809-30

E-Mail: k.skibicki@cbs.de

Marketing
Marktforschung
Volkswirtschaftslehre

Social Media Marketing/Social Commerce
1997-2001 Promotionsstudium Universität zu Köln, Doctor rerum politicarum (2001), Dissertationsthema: “Die Rolle von Magnatenunternehmen in der Industrialisierung Oberschlesiens im 18. und 19. Jahrhundert”
1996-1997 Zweitstudium Volkswirtschaftslehre, Diplomvolkswirt, Universität zu Köln
Fall-Semester 1994 Studies of Business Administration, Pennsylvania State University (DAAD-Stipendium)
1991-1996 Studium Betriebswirtschaftslehre, Abschluss Diplomkaufmann, Universität zu Köln
1990-1991 Bundeswehr
1982-1990 Montessori-Gymnasium Köln
1978-1982 Grundschule in Köln
2008-2009 Lehrbeauftragter, Hoge Hotelschool Maastricht, The Netherlands
seit 2003 Lehrbeauftragter, Universität zu Köln, Vorlesung „Economic Expansion during the 19th Century – Germany and Europe”
2002-2004 Lehrbeauftragter, Fachhochschule der Wirtschaft Bergisch-Gladbach (FHDW), Vorlesung -European Integration
seit 2010 Gesellschafter DIKRI GmbH
seit 2006 Geschäftsführender Gesellschafter Brain Injection Ltd. & Co. KG
2007-2009 Gesellschafter Holiday-Smilers GmbH & Co. KG
2007-2009 Gesellschafter Coloneo GmbH Köln
2003-2009 Gesellschafter Stick-a-Too Ltd. & Co. KG

Skibicki, K. (2012). I-Buy- statt I-Like-Netzwerk. Internet World Business. 5 (8).

Skibicki, K. (2012). Social Media: Sind Facebook, YouTube und Co. auch für freie Berufe relevant?; oder: Die Zuschauer machen jetzt das Programm! Die Wirtschaftsprüfung. 65 (15).

Skibicki, K., Mühlenbeck, F. (2011). Markendifferenzierung in Sozialen Netzwerken aus wahrnehmungsrelevanter Perspektive. In Völckner F., Willers, C. & T. Weber (Hrsg.), Markendifferenzierung: Innovative Konzepte zur erfolgreichen Markenprofilierung (S. 339-358). Wiesbaden: Gabler.

Mühlenbeck, F., Skibicki, K. (2010a). Authentizität von Hotelbewertungsplattformen – wie mächtig und wie glaubwürdig ist User Generated Content? In: Amersdorffer, D., Bauhuber, F., Egger, R. und J. Oellrich (Hrsg.), Social Web im Tourismus. Strategien – Konzepte – Einsatzfelder (S. 57-70). Berlin: Springer.

Mühlenbeck, F., Skibicki, K. (2010b). Die Top 100 Strategien für Social Media Marketing: 100 Praxis-Tipps zur Positionierung Ihrer Marke und zum Verkauf Ihrer Produkte mit Facebook, YouTube, Twitter & Co. Berlin: Books on Demand.

Lexikon der Internetfallen, Berlin 2010 (zusammen mit R. Höcker und F. Mühlenbeck)

Wir sind das Web, Köln 2009 (zusammen mit F. Mühlenbeck)

Verbrauchermacht im Internet – Geld sparen, Geld verdienen, Recht bekommen, Köln 2009 (zusammen mit F. Mühlenbeck)

Skibicki, K., Mühlenbeck, T. (2008b). Wir sind das Web. Verbraucherm@cht im Internet. – Erfolgreicher flirten, professioneller bewerben, gezielter shoppen – so nutzen Sie die Chancen des neuen Internet-Zeitalters. Bd. 2. Mainz: BrunoMedia.

Community Marketing Management – Wie man Online-Communities im Internet-Zeitalter des Web 2.0 zum Erfolg führt, Norderstedt 2007 (zusammen mit F. Mühlenbeck)

Verkaufsweg Social Commerce – Blogs, Podcasts, Communities & Co. Wie man mit Web 2.0 Makreting Geld verdient, Norderstedt 2007 (zusammen mit F. Mühlenbeck)

Industrie im oberschlesischen Fürstentum Pless im 18. und 19. Jahrhundert, Stuttgart 2002

Akkreditierungen

Mitgliedschaften

Partnerunternehmen

Sitemap

Cologne Business School © 2017 | Impressum | Datenschutz